STYLE SHEET
GLOBAL CSS
COLORS
ANIMATIONS
MEDIA QUERY
SPACING SYSTEM

Heute, am 4. März, ist der Welttag der Adipositas, der das Bewusstsein für Adipositas und die vielen anderen Krankheiten, die Übergewichtund Adipositas verursachen, stärken soll.

Heute, am 4. März, ist der Welttag der Adipositas, der das Bewusstsein für Adipositas und die vielen anderen Krankheiten, die Übergewichtund Adipositas verursachen, stärken soll.

Die Adipositas-Epidemie ist eines der größten Gesundheitsprobleme unserer Zeit. Weltweit werden im Jahr 2035 schätzungsweise 1,9 Milliarden Menschen an Adipositas leiden, das ist jeder vierte Erwachsene. Bei Kindern wird die Adipositas zwischen 2020 und 2035 um 100 Prozent zunehmen. Die Kosten für die Gesellschaft werden auf 4400 Milliarden Dollar geschätzt.

Laut diesem Selbstbericht sind 53,5% der Erwachsenen in Deutschland übergewichtig, Männer häufiger als Frauen. Die Adipositas-Prävalenz liegt bei beiden Geschlechtern bei 19,0%. Die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas nimmt mit dem Alter sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu. Adipositas ist in Gruppen mit niedrigem Bildungsniveau signifikant häufiger als in Gruppen mit hohem Bildungsniveau. Im Vergleich zu GEDA 2012 ist die Prävalenz von Übergewicht unverändert, aber die Adipositas-Prävalenz hat sich weiter erhöht, insbesondere bei den 45- bis 64-Jährigen.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9520353/

Die Folgen von Adipositas sind enorm. Neben menschlichem Leid mit eingeschränkter Mobilität und starken Schuld- und Schamgefühlen besteht ein hohes Risiko für Krankheiten wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, hohe Blutfette, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Unfruchtbarkeit, Schwangerschaftskomplikationen, multiple Krebsarten und chronische Schmerzen. Adipositas verursacht enorme Kosten für die Gesellschaft, erhöht aber auch die Belastung des Gesundheitswesens und könnte die Kapazitäten zur Behandlung anderer Patienten verringern. Wenn es also weniger adipöse Patienten gäbe, gäbe es mehr Platz für andere.

Wie stoppen wir diesen Trend? Hier sind einige Bereiche, auf die sich Gesellschaft und Gesundheitswesen konzentrieren sollten:

Hören Sie auf, Übergewichtige zu diskriminieren. Übergewicht ist heute von Schuld- und Schamgefühlen geprägt. Oft wird Betroffenen gesagt, dass sie faul und dumm sind und sich selbst die Schuld geben müssen. Adipositas ist eine chronische, größtenteils erbliche Erkrankung. Im Mittelpunkt der Adipositas steht eine hormonelle Störung der Betroffenen, bei der ein falsches Zusammenspiel zwischen Appetit und Sättigung eine sehr große Rolle spielt. Die Folge ist ein erhöhter Hunger, eine erhöhte Kalorienaufnahme und eine schrittweise Erhöhung der Fettmasse. Die Gründe sind komplex und wir müssen diese Krankheit sehr ernst nehmen. Viele übergewichtige Menschen werden jedoch diskriminiert, wenn sie sich behandeln lassen, und allzu oft werden sie oberflächlich und wirkungslos aufgefordert, weniger zu essen und sich mehr zu bewegen

Nehmen Sie die neue medizinische Revolution an. In letzter Zeit gab es in den Medien eine ausführliche Debatte über Medikamente. Unter anderem über Medikamente, die auf dem Hormon GLP-1 basieren, das in der Substanz Semaglutid enthalten ist. Die angesehene medizinische Fachzeitschrift The Science benannte die Behandlung mit GLP-1-Medikamenten gegen Adipositas als „den Durchbruch des Jahres“ - in allen Kategorien, 2023. Der Grund dafür war, dass diese Medikamente, die ursprünglich für Typ-2-Diabetes entwickelt wurden, inzwischen große positive Wirkungen bei Personen gezeigt haben, die lediglich übergewichtig sind. Abgesehen vom Gewicht verringert das Medikament die Symptome von Herzinsuffizienz, Herzinfarkt und Stroke. Die neuen Medikamente sind daher sehr wirksam. Also sollten wir beginnen, sie einzusetzen und aufhören zu diskutieren, ob adipöse Patienten oder Typ-2-Diabetes-Patienten Zugang zu diesen Medikamenten haben sollten. Die Medizin ist in der Lage, den Kampf gegen die Adipositas-Epidemie zu revolutionieren.

Auf dem Weg zu einem digitalen Pflegemodell. UmAdipositas zu heilen, sind eine Reihe von Änderungendes Lebensstils erforderlich. Es ist nicht nur eine Frage der Medizin, sondernes müssen verschiedene Maßnahmenergriffen werden, um den Lebensstil durch Ernährungsberater,Ärzte, Personal Trainer und Psychologen zu ändern. All dies durch öffentlicheVersorgung anzubieten, ist teuer und kompliziert. Schauen wir uns stattdessenGroßbritannien an, das ein noch größeres Problem mit Adipositas hat. Dort hat das NationalInstitute for Care and Health Excellence (NICE) Richtlinien eingeführt, die besagen, dass insbesondere dieBehandlung von Adipositas digital erfolgen sollte.

Ein Großteil unsererVorstellungen bezüglich Adipositas sind veraltet. Dies istvielleicht einer der Gründe, warum es uns noch nicht gelungen ist, diesechronische Krankheit zu behandeln.

Ich möchte alle im Gesundheitswesen tätigen Personen dringend bitten, diesem Thema sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft eine noch größere Priorität einzuräumen. Und ich möchte die Öffentlichkeit dringend bitten, Übergewichtige nicht mehr als faul zu betrachten und sie für ihr Gewicht verantwortlich zu machen— sie leiden an einer chronischen Krankheit, die meistens nicht mit einer Diät oder mehr Joggen behandelt werden kann. Und nicht zuletzt möchte ich mich an alle übergewichtigen Menschen wenden: Es gibt Hoffnung und Hilfe. Heute wissen wir, dass Adipositas wirksam behandelt werden kann.

Martin Carlsson

Professor, Arzt und Facharzt für Endokrinologie/Diabetologie und Innere Medizin. Er ist einer der Gründer von Yazen, einer digitalen Gesundheitsdienstleistung, die sich mit Medikamenten- und Lifestyle-Behandlungen bei Adipositas befasst.

(Pressefotos gibt es hier)

Beginne noch heute deine Gewichtsabnahme-Reise mit Yazen

Alles, was Sie tun müssen, ist ein Konto zu erstellen und einige Fragen zu Ihrer Gesundheit zu beantworten

Jetzt starten
Jetzt starten
Jetzt starten

More news

Neuigkeiten
Melanie Bahlke auf ECO in Venedig 2024

Melanie Bahlke, über ärztlich geleitete digitale Adipositas-Behandlung, auf dem ECO-Kongress in Venedig im Mai 2024.

Neuigkeiten
Yazen nimmt an Roundtable mit Health Tech World teil

Martin Carlsson, kürzlich zu einer dynamischen Diskussionsrunde beigetragen hat „Wie geht es weiter mit der digitalen Gesundheit?", die von Health Tech World veranstaltet wurde.

Neuigkeiten
Yazen Revolutioniert Adipositas-Behandlungszugang

Yazen begegnet Adipositas mit umfassenden Behandlungsansatz