STYLESHEET
GLOBALES CSS
FARBEN
ANIMATIONEN
MEDIENABFRAGE
ABSTANDSSYSTEM

BMI Calculator

Berechne, wann Du dein Zielgewicht erreichen kannst

Körpergröße in Zentimetern, Gewicht in Kilogramm, Zielgewicht

Höhe
Gewicht
Zielgewicht

Ihr BMI ist:
00

Nur in Ausnahmefällen behandeln wir Patienten mit einem BMI unter 27. Erstellen Sie ein Konto, um eine individuelle Bewertung zu erhalten. Ihr BMI bei Ihrem Zielgewicht beträgt: 16,7

Sie haben ein Gewicht eingegeben, das einen BMI unter 20 ergibt. Ein BMI zwischen 20 und 25 wird von den meisten Menschen als der gesündeste angesehen. Um eine individuelle Bewertung zu erhalten, können Sie ein Konto erstellen.

Hoppla! Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
Decorative illustration of a human surrounded by different objects.

Was versteht man unter dem BMI?

Der BMI (Body-Mass-Index) ist eine Methode, um das Körperfett eines Menschen abzuschätzen und zu klären, ob sein Gewicht in einem gesunden Rahmen liegt.

Er wird gemessen, indem das Gewicht (in Kilogramm) durch die Größe in Metern geteilt wird.

Gewichtsklassen für BMI-Werte

Untergewichtig

(BMI unter 18,5)

Eine Person mit dieser BMI-Klasse wiegt im Verhältnis zu ihrer Körpergröße weniger als empfohlen, was ein Zeichen für Mangelernährung oder andere Gesundheitsprobleme sein kann.

Illustration showing woman that is underweight

Risikofaktoren:

  • Check mark

    Mangelernährung

  • Check mark

    Verminderte Muskelmasse

  • Check mark

    Osteoporose oder Knochenschwund

  • Check mark

    Geschwächtes Immunsystem

  • Check mark

    Blutarmut

  • Check mark

    Fertilitätsprobleme

  • Check mark

    Erhöhtes Risiko von Komplikationen bei Operationen

Wenn du untergewichtig bist, solltest du deine Gesundheitsversorgung und einen Arzt konsultieren, um die zugrunde liegenden Gesundheitsprobleme zu ermitteln und dich beraten zu lassen, wie du ein gesundes Gewicht erreichen kannst.

Normales Gewicht

(BMI zwischen 18,5 und 24,9)

Versuchen Sie, das Gewicht zu halten, indem Sie sich gesund ernähren und jeden Tag Sport treiben.

Illustration showing a woman that is normal weight

Übergewichtig

(BMI zwischen 25 und 29,9)

Eine übergewichtige Person wiegt mehr als für ihre Körpergröße empfohlen wird.

Illustration showing woman that is overweight

Risikofaktoren:

  • Check mark

    Bluthochdruck

  • Check mark

    Hoher Cholesterinspiegel

  • Check mark

    Erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • Check mark

    Höheres Risiko für Typ-2-Diabetes

  • Check mark

    Atemprobleme (z. B. Schlafapnoe)

  • Check mark

    Schmerzen in den Gelenken

Wenn Sie übergewichtig sind, sollten Sie in Betracht ziehen, Ihren Lebensstil zu ändern, z. B. eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung, um das mit Übergewicht verbundene Risiko zu verringern.

Adipositas Klasse 1

(BMI zwischen 30 und 34,9)

Eine Person mit diesem BMI hat im Vergleich zu Personen in der Kategorie Übergewicht oder Normalgewicht ein erhöhtes Risiko für mehrere Erkrankungen.

Illustration showing woman with obesity class 1

Risikofaktoren:

  • Check mark

    Bluthochdruck

  • Check mark

    Hoher Cholesterin- und Triglyzeridspiegel

  • Check mark

    Typ-2-Diabetes

  • Check mark

    Herzkrankheiten

  • Check mark

    Stroke

  • Check mark

    Bestimmte Krebsarten

  • Check mark

    Atemprobleme (z. B. Schlafapnoe)

Es wird dringend empfohlen, dass du dich von einem Arzt über mögliche Behandlungsmethoden und Änderungen des Lebensstils zur Verbesserung deiner Gesundheit beraten lässt.

Adipositas Klasse 2

(BMI zwischen 35 und 39,9)

Diese BMI-Klasse bedeutet ein höheres Risiko als Adipositas-Klasse 1.

Illustration showing woman with obesity class 2 to 3

Risikofaktoren:

  • Check mark

    Schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • Check mark

    Erhöhtes Risiko für bestimmte Krebsarten

  • Check mark

    Erhöhtes Risiko eines vorzeitigen Todes

  • Check mark

    Schwere Schlafapnoe

  • Check mark

    Probleme mit der Gallenblase

Erwägen Sie sofortige Änderungen des Lebensstils und eine medizinische Behandlung. Es ist wichtig, dass Sie einen Arzt aufsuchen.

Adipositas Klasse 3

(BMI 40 oder höher)

Menschen mit extremer Adipositas haben ein akutes Risiko schwerwiegender Gesundheitsprobleme.

Illustration showing woman with obesity class 2 to 3

Risikofaktoren:

  • Check mark

    Schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • Check mark

    Diabetes

  • Check mark

    Atemprobleme, einschließlich schwerer Schlafapnoe

  • Check mark

    Erhöhtes Risiko für die meisten Krebsarten

  • Check mark

    Erhöhtes Risiko eines vorzeitigen Todes

  • Check mark

    Gelenkprobleme einschließlich Arthrose

  • Check mark

    Probleme mit der Gallenblase

  • Check mark

    Fettleber

. Es ist äußerst wichtig, dass du sofort einen Arzt aufsuchst und eine medizinische Behandlung und andere Maßnahmen zur Behandlung deiner Gesundheit in Betracht ziehst.

Berechne deinen BMI

Um den BMI zu berechnen, teilst du dein Gewicht (in kg) durch deine Körpergröße (in Metern), erhöht auf 2.

Ein Beispiel: Wenn du 100 kg wiegst und 170 cm groß bist, ergibt das: 100 kg/(1,70x1,70 m) = BMI 34,6

Welcher Body-Mass-Index ist normal?

Der Referenzwert für ein normales Gewicht (laut der Weltgesundheitsorganisation, WHO) liegt zwischcen 18,5 und 25 (24,9, um genau zu sein!). Ein BMI über 25 wird als Übergewicht eingeordnet und ein BMI-Wert von über 30 als Adipositas. Ein BMI unter 18,5 gilt als Untergewicht.

Der BMI-Index sagt jedoch nicht viel über den Aufbau deines Körpers aus oder darüber, wie sich deine Kilos zusammensetzen, und ein höherer BMI bedeutet nicht automatisch eine Gefahr für deine Gesundheit. Ein Körper mit vielen Muskeln (viel Muskelmasse) erhält einen hohen Wert, und dasselbe gilt, wenn jemand ein gesundes Gewicht hat, aber relativ klein ist. Deshalb kann der BMI ein Weg sein, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was ein für dich passendes Körpergewicht ist. Er hängt jedoch nicht unmittelbar mit dem prozentualen Anteil deines Körperfetts oder dem prozentualen Anteil an Muskelmasse in deinem Körper zusammen. Und selbst wenn du nach deinem BMI als übergewichtig oder adipös giltst, kann dein Körper und dein Gewicht gesünder sein, als die Zahlen es vorgeben. Um ein besseres und wahreres Bild von der Gesundheit und dem Risikoprofil eines Menschen in Zusammenhang mit der körperlichen Konstitution zu bekommen, z. B. der Muskelmasse und der Menge an Fett, die der Körper aufweist, braucht es fortschrittlicherer Messmethoden.

Es gilt derselbe Referenzwert für den BMI, ganz gleich, ob du eine Frau oder ein Mann bist. Für Kinder gelten jedoch, abhängig von deren Alter, andere Werte. Wende dich an den Schularzt oder Kinderarzt, falls du mehr erfahren möchtest.

Für alle, die einen BMI von 30 oder 27 und zusätzliche Komplikationen oder andere Risikofaktoren haben, bedeutet das, dass sie eventuell zur Unterstützung ihres Abnehmens eine medizinische Behandlung benötigen. Yazen verfügt über ein ganzes Team an engagierten Menschen, die dich auf dem gesamten Weg unterstützen können. Zu dem Team gehören Diätassistenten, YazenCoaches, Ärzte, Psychologen, Personal Trainer und dazu Online-Tools – all das, um dir ein sicheres Abnehmen und dauerhafte Ergebnisse zu bieten.

Illustration of a man looking worried.

Hoher BMI — was macht das aus?

Ein BMI-Wert, der Übergewicht entspricht, stellt an sich noch kein Gesundheitsrisiko dar. Fit zu sein und mehr Muskeln zu haben, hat viele gesundheitliche Vorteile, auch wenn du mehr wiegst als das, was als Normalgewicht gilt. Ein hoher Fettanteil, insbesondere, wenn es sich um die inneren Organe im Bauchbereich befindet (abdominale Adipositas), erhöht das Risiko für Gesundheitsprobleme und bestimmte Krankheiten.

Illustration of a person measuring their waist.

Den Bauchumfang zu messen ist eine gute Methode, um die Werte zu ergänzen und herauszufinden, ob das Fett an Stellen liegt, die sich auf die Organe des Körpers auswirkt.

Bauchfett geht mit einer Reihe von Gesundheitsrisiken einher, während Fett, das auf den Gesäßbacken und Schenkeln sitzt, sich üblicherweise in geringerem Maße auf die Gesundheit auswirkt. Dein Gewicht und dein Bauchumfang wirken sich hauptsächlich auf stoffwechselbedingte Krankheiten und Zustände aus, beispielsweise Herz- und Gefäßkrankheiten wie Bluthochdruck, hohes Cholesterin und andere Fettstoffwechselstörungen, Insulinresistenz, Typ-2-Diabetes, Schlafapnoe sowie Schmerzen am Rücken, in den Knien und anderen Gelenken. Diese Symptome werden zusammen „metabolisches Syndrom“ genannt, weil sie mit dem Metabolismus zusammenhängen. Übergewicht und Adipositas erhöhen zudem das Risiko für bestimmte Krebsarten.

Gesunde Essgewohnheiten (eine Ernährungsweise, die deinen Anforderungen entspricht und viel Gemüse, Obst, Beeren, Bohnen, Linsen, Erbsen, Vollkorn, Fisch und eine nur begrenzte Menge an hochverarbeiteten Lebensmitteln mit schnellen Kohlenhydraten und viel Fett, Salz und Zucker enthält), sind wichtig, neben körperlicher Aktivität, möglichst in Form von täglicher Bewegung, hie und da durchsetzt von härterem Training, das die Herzfrequenz in die Höhe treibt und deine Muskeln beansprucht.

Es ist gut für die Gesundheit, wenn das eigene Gewicht in einem normalen Rahmen liegt, doch selbst wenn dein Gewicht darüber liegt ist es wichtig gesunde Gewohnheiten zu haben, unter anderem damit du dich wohl fühlst, damit der Körper möglichst gut funktioniert, und um Erkrankungen vorzubeugen, die mit dem Lebensstil und Lebensgewohnheiten zusammenhängen. Dein BMI liegt unter 18,5, es könnte gut sein, ein paar Kilos zuzunehmen, unter anderem, um langfristig gesund zu bleiben und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass du all die Nährstoffe erhältst, die der Körper benötigt.

Decorative illustration of a person eating an apple.

BMI in der Wissenschaft

Der Body-Mass-Index wird auch als Wert für Screenings in der Wissenschaft verwendet, zum Beispiel um das Durchschnittsgewicht einer Bevölkerung oder bestimmter Gruppen abzubilden.

Damit der BMI bei einem individuellen Gesundheitscheck hilfreicher und aussagekräftiger ist, muss er zum Beispiel mit dem persönlichen Bauchumfang, Bluttests und anderen Messvariablen ergänzt werden, die mehr über deine Gewohnheiten und Gesundheitsrisiken sowie darüber aussagen, was du tun kannst, um auf deine Gesundheit einzuwirken. Der BMI zeigt nur das Verhältnis von deinem Gewicht zu deiner Größe und berücksichtigt keine weiteren Faktoren, die sich auf deine Gesundheit auswirken. Zu den wichtigsten Dingen, auf die du selbst Einfluss nehmen kannst, gehört eine gesunde Ernährung.

BMI-Referenzwerte

Untergewichtig: unter 18,5

Normales Gewicht: 18,5 - 24,9

Übergewichtig: 25—30

Adipositas Klasse 1: 30—34,9

Adipositas Klasse 2: 35—39,9

Adipositas Klasse 3: 40 und älter

Beim BMI gelten für Frauen und Männer dieselben Referenzwerte, jedoch nicht für Kinder. Wende dich an den Schularzt oder den Kinderarzt, wenn du mehr erfahren möchtest.

Erfolgsgeschichten

Für die meisten Menschen war ein dauerhafter Gewichtsverlust unmöglich. Bis jetzt.

„Bald steige ich wieder in den Sattel!“

Marie Fritjof hatte aufgegeben und akzeptiert, dass sie für den Rest ihres Lebens übergewichtig bleiben würde. Leider hatte ihr Übergewicht eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen verursacht, darunter Bluthochdruck, nächtliches Schnarchen, saurer Reflux und Gicht. Nachdem sie alle möglichen Diäten ausprobiert hatte und bei ihr chronische Müdigkeit diagnostiziert wurde, erhielt sie von einem Kollegen den Tipp, Yazen auszuprobieren.

Normaler Blutdruck
Keine Gichtbeschwerden mehr
Hat aufgehört zu schnarchen
Kann sich besser bewegen

„Jetzt kann mich nichts mehr aufhalten!“

Linda Sedenborg war ihr ganzes Leben lang auf einer Reise mit ihrem Gewicht. Sie probierte jede Diät aus und schämte sich für ihre Fettleibigkeit. Sie entschied sich für eine Magenmanschettenoperation und verlor 50 kg. Nachdem sie wieder an Gewicht zugenommen hatte, nahm sie Kontakt mit Yazen auf und begann mit der Behandlung. Linda hat 20 kg abgenommen und fühlt sich energischer und glücklicher als je zuvor!

Hat ihr Traumgewicht erreicht
Ist stolz auf sich
Schämt sich nicht mehr

„Ich habe 34 Kilo abgenommen und werde hoffentlich Diabetes vermeiden!“

Daniel Küng rockte das Abnehmen mit Yazen! Er hat satte 34 Kilo abgenommen! Mit Hilfe unserer Ärzte, Psychologen, Ernährungsberater und Personal Trainer wird Daniel bald sein Zielgewicht und einen BMI unter 25 erreichen.

Geringeres Diabetesrisiko
Glücklicher
Gesundes Gewicht
Mobiler

Häufig gestellte Fragen

Folgenden listen wir die am häufigsten gestellten Fragen zu unserem Service auf. Wenn du weitere Fragen oder Bedenken hast, kannst du dich jederzeit an unswenden.

Welche Medikamente verwenden Sie zur Gewichtsreduktion?

Wir verwenden in der Regel die neuesten Medikamente, sogenannte GLP-1-Analoga, aber der Arzt nimmt immer eine individuelle Beurteilung vor, um festzustellen, welche Behandlung für jeden Einzelnen ambesten geeignet ist.

Muss ich für den Rest meines Lebens Medikamente gegen meine Adipositas einnehmen?

Adipositas ist eine chronische Krankheit. Wenn du das Medikament absetzt, bist du häufig bald wieder dort, wo du angefangen hast, und der Körper strebt erneut sein höchstes Gewicht an. Es ist nicht gefährlich, die Einnahme abzubrechen und dann wieder von vorne zu beginnen, wenn du eine erneute Gewichtszunahme feststellst. Bei Änderungen des Lebensstils wie mehr Bewegung und einer anderen Ernährung können einige nach Erreichen eines gesunden Gewichts ein Energiegleichgewicht erreichen.

Wer kann Medikamente gegen Übergewicht/Adipositas erhalten?

In klinischen Studien wurden zahlreiche unterschiedliche Arten von Medikamenten gegen Adipositas getestet. Diese Medikamente werden zur Anwendung bei Adipositas (BMI ≥ 30 kg/m2) oder Übergewicht (BMI ≥ 27 kg/m2) empfohlen, wenn Komplikationen oder Risikofaktoren vorliegen.

Diese Risikofaktoren sind Bluthochdruck, erhöhte Blutfette, erhöhter Blutzucker, Atherosklerose oder das Schlafapnoe­ Syndrom.

Die Medikamente können auch zur Aufrechterhaltung des erreichten Zielgewichts eingesetzt werden, beispielsweise bei Personen, die zuvor stark übergewichtig waren und erfolgreich durch Methoden wIe eine Diät oder eine Operation zur Gewichtsreduktion abgenommen haben.

Welche Nebenwirkungen kann man erleben?

Da ein körpereigenes Hormon verwendet wird, das lediglich dahingehend modifiziert wurde, seinen Abbau zu verlangsamen, sind die Nebenwirkungen gering und mild. In den größeren der durchgeführten Studien, waren die Nebenwirkungen bei Placebo und Medikamenten relativ ähnlich. Nebenwirkungen treten am häufigsten zu Beginn der Behandlung auf, weshalb die Dosis langsam erhöht wird.

Es kann zu Übelkeit, Blähungen und Durchfall, leichter Gastritis oder Verstopfung kommen, aber mit Unterstützung eines Ernährungsberaters können die meisten Symptome in der Regel vermieden werden.